Maarten's Kreidler Club!
MAARTEN'S KREIDLER CLUB!
Home
Home
Forum
Forum
Sitemap - Hoofdmenu
Sitemap
Help
Help
Inloggen
Log in
Contact
Contact

Aangepast zoeken




Alle tijden zijn GMT + 1 uur [ Zomertijd ]




Plaats een nieuw onderwerp Antwoord op onderwerp  [ 130 berichten ]  Ga naar pagina Vorige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Auteur Bericht
BerichtGeplaatst: di jan 02, 2018 12:08 am 
Offline
Avatar gebruiker

Geregistreerd: zo apr 10, 2016 11:09 pm
Berichten: 338
Woonplaats: Teutoburger Wald (D)
Zunächst mal stellt sich die Frage, ob die beiden Lagerschalen original oder Nachbau sind. Die dunklen Schalen auf meinem Bild oben sind Org.-Teile mit der Nummer 57.22.10 und für die alte Super4-Gabel.
Die Lochgröße darin habe ich noch nicht gemessen, kann ich die Tage mal machen, aber 6mm hört sich vernünftig an.

Zu den Gelenkschalen der neueren Super5-Gabel ab Baujahr 1965 kann ich nichts sagen, da ich davon keine habe. Ich weiß nicht, ob das Loch dort original auch 10mm war, oder ob das nur bei Nachbauteilen so ist.

An sich ist das aber eigentlich auch egal. Das Loch darf ruhig 10mm groß sein, also so, wie in der Kugel des Stoßdämpfers.
Wie ich schon sagte und wie man in der Schnittzeichnung oben sieht, sollen die Bolzen im Normalfall keine Kräfte übertragen, die Druckkraft soll von der Stoßdämpferkugel ausschließlich in die Gelenkschale oben übertragen werden, nicht in den Bolzen. Um das bei den Fertigungstoleranzen sicherzustellen, hat man den Bolzen mit so viel Einbauluft versehen, also deswegen ist das Loch in der Gelenkschale der alten Gabel größer als der Spannstift (sh. Zeichnung) und deswegen ist bei der neueren Gabel das Loch in der Dämpferkugel 10mm und damit viel größer als die 5mm-Schraube.

Der Stift oder die Schraube sollen nur im Notfall Kraft übertragen, also falls bei voll ausgefederter Gabel der Stoßdämpfer nach unten rausspringen sollte.

Bei der neuen Gabel ist außerdem zu sehen, dass das Loch für die M5-Schraube in der Gabel nur 5mm +0,2 hat, das habe ich gerade nochmal nachgemessen.
Bei dieser neuen Gabel wird die Lagerschale durch den Deckel Nr.4 nach unten hin fixiert, die Lagerschale kann sich bei maßhaltigen (originalen) Teilen nicht bewegen, sondern sitzt fest. Die M5-Schrauben mit den dazu passenden engen 5mm-Löchern in der Gabel positionieren diesen Deckel sehr genau. Bei der alten Gabel wird das durch die Kunststoffzapfen der Lagerschale übernommen, die seitl. in der Gabel einrasten (sh. Schnittzeichnung).

Von daher darf das Loch in der Kunststofflagerschale ruhig 10mm sein, wichtig ist, dass die Lagerschale durch den Deckel und die Schlitzscheibe Nr. 3 fest gehalten werden. Ansonsten würde das ganze beim kompletten Ausfedern etwas schlackern, wenn die Lagerschalen in der Gabel Spiel hätten.

"Wat bewegen kan is de kogel."

Die Kugel soll sich nicht in der Lagerschale bewegen, Kugel und Lagerschale sollen wie bei einem Kugelgelenk in Position bleiben. Wie gesagt, das große Loch in der Kugel soll nur einmalig bei der Montage die Fertigungstoleranzen ausgleichen, damit der Stift bzw. die Schraube im Normalfall keine Kräfte übertragen, sondern die Stoßkräfte ausschließlich von der Gelenkschale aufgenommen werden.

Gruß

Carsten


Share on FacebookShare on Twitter
Omhoog
 Profiel  
 
BerichtGeplaatst: di jan 02, 2018 3:48 pm 
Offline
Avatar gebruiker

Geregistreerd: zo okt 25, 2015 7:04 pm
Berichten: 239
Woonplaats: Zuid Limburg
damit der Stift bzw. die Schraube im Normalfall keine Kräfte übertragen, sondern die Stoßkräfte ausschließlich von der Gelenkschale aufgenommen werden.


Das war auch was ich gemeint habe . selbst verständlich ist das ,,bewegen vom Kugel,, nur gans wenig und nur das hinein drücken von den gummi.
Hier nog ein par Bilder von die beide gummi caps mit unterschiedliche grose löcher.


Bijlagen:
IMG_20171228_154612638_crop_146x129.jpg
IMG_20171228_154612638_crop_146x129.jpg [ 15.74 KiB | 177 keer bekeken ]
Screenshot_20180101-171442.png
Screenshot_20180101-171442.png [ 172.93 KiB | 184 keer bekeken ]
Omhoog
 Profiel  
 
BerichtGeplaatst: di jan 02, 2018 5:54 pm 
Offline
Avatar gebruiker

Geregistreerd: zo apr 10, 2016 11:09 pm
Berichten: 338
Woonplaats: Teutoburger Wald (D)
OK, ja, man kann die unterschiedlichen großen Löcher erkennen.

Bei der alten Ausführung kann man dort kein 10mm Loch reinmachen, weil sonst die Zapfen, die die Lagerschale in Position halten sollen, zu dünn werden.

Bei der neuen Ausführung der Lagerschalen kann man das Loch problemlos auf die 10mm von der Stoßdämpferkugel anpassen, wichtig ist, dass Dein Deckel unten (Nr. 4) die Lagerschale nach unten hin in Position hält.

Gruß

Carsten


Omhoog
 Profiel  
 
BerichtGeplaatst: za jan 06, 2018 8:43 am 
Offline
Winnaar Kreidlerverkiezing Lexmond 2005
Avatar gebruiker

Geregistreerd: do jan 27, 2005 2:01 am
Berichten: 9289
Woonplaats: Koog aan de Zaan
Het lijkt mij toch dat het hebben van een aanslag in de helm van de voorvork de meest veilige optie is.

Optie is het juiste woord niet, eigenlijk is het een must.
Vanaf de super4 1964 modellen was dit standaard vanaf fabriek.
Bij de super`tjes van voor 1964 kregen de dealers te maken met nieuwe instructies m.b.t. de veiligheid.

https://kreidlerdatabase.nl/Afbeeldinge ... age56.html


Bijlagen:
aanslag.JPG
aanslag.JPG [ 43.45 KiB | 116 keer bekeken ]
Omhoog
 Profiel  
 
BerichtGeplaatst: za jan 06, 2018 12:01 pm 
Offline
Avatar gebruiker

Geregistreerd: zo apr 10, 2016 11:09 pm
Berichten: 338
Woonplaats: Teutoburger Wald (D)
Hallo Henk,

das ist interessant, ja, da hast Du Recht. :clap

War mir noch gar nicht aufgefallen, dass damals der Anschlag nur für die Modelle mit hydraulisch gedämpfter Gabel vorgeschrieben war, weil meine Mokick-Gabeln (Reibungsdämpfer) den schon als eingeschweißtes Bauteil immer hatten (sh. Bild).

Wahrscheinlich wird der Anschlag seinerzeit tatsächlich aus Sicherheitsgründen bzgl. der oberen Stoßdämpferanbindung mit den Kugelgelenken hereingekommen sein. Mit dem Anschlag federt die Schwinge sicher gar nicht so weit aus, dass die Dämpfer herausspringen könnten.

Der Anschlag soll ja laut Zeichnung so eingestellt werden, dass wenn das Rad voll ausgefedert ist, dort noch ein Luftspalt von 1,5mm zum Anschalg verbleibt. So wird der Dämpfer wohl durch das Gewicht des ausgefederten Rades belastet, komplett aus der Kugelpfanne rausspringen wird der Dämpfer dann aber nicht mehr können.

Bei den Mokick-Gabeln ist anstatt der Stellschraube am Anschlag ein Gummipuffer verbaut, bei den hydraulischen Gabeln in Serie sicher auch.

Neben den M5-Schrauben, die durch den Kugelkopf der Dämpfer gehen, ist der Anschlag dann der doppelte Hosenträger gegen das Rausrutschen der Stoßdämpfer aus ihren oberen Lagerungen, da wollte man also ganz sicher gehen ... :wink:

Gruß

Carsten

Bijlage:
DSC_5413k.jpg
DSC_5413k.jpg [ 185.27 KiB | 98 keer bekeken ]


Omhoog
 Profiel  
 
Geef de vorige berichten weer:  Sorteer op  
Plaats een nieuw onderwerp Antwoord op onderwerp  [ 130 berichten ]  Ga naar pagina Vorige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Alle tijden zijn GMT + 1 uur [ Zomertijd ]


Wie is er online

Gebruikers op dit forum: b.bonk en 11 gasten


Je mag geen nieuwe onderwerpen in dit forum plaatsen
Je mag niet antwoorden op een onderwerp in dit forum
Je mag je berichten in dit forum niet wijzigen
Je mag je berichten niet uit dit forum verwijderen
Je mag geen bijlagen toevoegen in dit forum

Zoek naar:
Ga naar:  


Kreidlerservice - www.kreidlerservice.nl KreidlerMarkt - Koop en Verkoop van Kreidler Florett en Onderdelen. De Jager Kreidler - Tuning & Kreidleronderdelen, rechtvertande koppelingen, nieuwe 6-bakken, membranen.
Vele Kreidler onderdelen voor uw brommer of motorfiets razendsnel in huis met de website Kreidlerstore.nl!

KreidlerMarkt

Koop en Verkoop van Kreidler en Onderdelen.
Kreidler Florett Marktplaats op Facebook.
Veiling - Kauf und Verkauf - MarketPlace!
WTR: wij kunnen uw brommer/scooter of motor voor u reviseren en/of repareren. Ook voor tuning. Wij gaan voor betrouwbaarheid en kwaliteit. Specialist in Kreidler, Sachs, Yamaha, Zundapp en AM6.
Uw advertentie op Kreidler.nl!